DER ROTE HALL DEINER PERIPHERIE – COSMA PRVK


Contemporary Poetry von Cosma PRVK als ein Zwischenergebnis des Projekts «Ist das hier Vorort?» für die Ausstellung «LAST WORDS FROM THE PERIPHERY» in der Werkerei in Zürich.





dies ist ein figurobjekt

das taumelnd seine glieder schwenkt

lässt seine arme fahren

hinter einer wand aus stoff

lebt die hidden confusion


dessen beine wölben sich

die augen bleiben weit zurück

der kopf verlässt die angeln

zappelnd

fahrig

tanzend geht


straight durch eine wand

aus tür

ins off


da

zwischen uns

röte wacht

hier um uns herum


dieser raum

da zwischen uns

ist rot entfacht


wir bewegen uns

zyklisch taumelnd

hin zur mitte der nacht


der morgen nagt am horizont


ich höre nur den ruf der not

durch den äther hallen

nach nähe

erreichen

feedback


ein screen

zwei irre realitäten

elend hohe walls

citywalls

paywalls


zwischen unseren fernen fingerspitzen

sie können sich nicht berühren

bleiben ängstlich und hilflos stecken

im vorort unserer geteilten realität

ich komprimiere wirklichkeit

kommentiere

kontrastier

konstatier

bis ich langsam kollabier


kollidiere mit einer wand aus loch

bis ich switch

vom hier ins off


hier um uns herum

stählerner saum der wirklichkeit

sticht mein inneres mit 1000 nadeln

bis in die letzte peripherie

sticht in mir den wunsch hervor

nach ausbruch

ein bruch der nacht


denn wie die welt

wenn ich sie sehe

wie sie wirklich ist

hier um uns herum


dann fängt sie scheu zu schwimmen an

wenn wir uns absenken

in die tiefe der flucht

dann fängt sie scheu zu schwimmen an


die zeit pumpt

fliesst unaufhaltsam

aus meinem körper heraus

die röte erwacht

irrt in mir umher

drängt

schmerzt

hält mich zurück

gehetzt

zuckend

zittternd



dieser vorort

er schreit nur rot

dieser raum

verendet hier


lässt die röte seines scheins

zuckend in mir verwesen

abseits meiner wirklichkeit


die peripherie zittert im versuch zu enden

sie sucht ein ende aber endet im versuch

es bleibt der schein

ein feiner virtueller schein

und ich hör sein endloses hallen

verzögertes echo

von unserem roten gefallen


Mai 2021



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wer eine Veranstaltung damit ankündigt, an dieser möglicherweise die grosse Liebe seines Lebens zu treffen, muss mit vielem rechnen, da auch das Publikum mit vielem rechnet. An der Veranstaltung «BEFO

Die Performance «Polemik» ist ein experimenteller Dialog zwischen Sprache und digitaler Klangmanipulation, bzw. Jonas Frey & Robin Lütolf. Dies jedoch, sind die unverfälschten Gedichte, welche Jonas F

Die leeren Klammern in Jonas Freys Text bieten Platz für improvisiertes, bzw. situationsbezogenes. Geschrieben hat er ihn für seine Leseperformance an der Ausstellung «PLAY ME ON STANDBY» in der Voiri